This site
is mobile
responsive

Anreize

Anreize

ANREIZE FÜR NEUE INVESTITIONEN

In Malaysia sind direkte und indirekte Steueranreize im Promotion of Investments Act 1986, im Income Tax Act 1967, im Customs Act 1967, im Excise Act 1976 und im Free Zones Act 1990 vorgesehen. Diese Gesetze gelten für Investitionen in den Bereichen Fertigung, Landwirtschaft, Tourismus (einschließlich Hotels) und zugelassene Dienstleistungen sowie für F&E, Ausbildung und Umweltschutzaktivitäten.

Die direkten Steueranreize gewähren eine teilweise oder vollständige Befreiung von der Zahlung der Einkommenssteuer für einen bestimmten Zeitraum, während die indirekten Steueranreize in Form von Befreiungen von Einfuhrzöllen und Verbrauchssteuern erfolgen.

ANREIZE FÜR DEN FERTIGUNGSSEKTOR

Hauptanreize für Fertigungsunternehmen

Die wichtigsten Steueranreize für Unternehmen, die in den Fertigungssektor investieren, sind der Pionierstatus und die Investitionssteuervergünstigung.

Die Berechtigung für den Pionierstatus und die Investitionssteuervergünstigung basiert auf bestimmten Prioritäten, einschließlich der Höhe der Wertschöpfung, der verwendeten Technologie und der industriellen Verflechtungen. Förderfähige Aktivitäten und Produkte werden als „geförderte Aktivitäten“ oder „geförderte Produkte“ bezeichnet. (Siehe Anhang I: Liste der geförderten Aktivitäten und Produkte – Allgemein)

Das Unternehmen muss seinen Antrag bei MIDA einreichen, bevor es den Betrieb/die Produktion aufnimmt.

(i)      Pionierstatus                                                                

Ein Unternehmen, dem der Pionierstatus (PS) zuerkannt wurde, genießt eine fünfjährige teilweise Befreiung von der Zahlung der Einkommenssteuer. Es zahlt Steuern auf 30% seines gesetzlichen Einkommens*, wobei der Befreiungszeitraum ab seinem Produktionstag beginnt (definiert als der Tag, an dem sein Produktionsniveau 30% seiner Kapazität erreicht).

Während des Pionierzeitraums angefallene nicht absorbierte Kapitalfreibeträge können vorgetragen und vom Nachpioniereinkommen der Gesellschaft abgezogen werden. Aufgelaufene Verluste, die während des Pionierzeitraums entstanden sind, können vorgetragen und für einen Zeitraum von sieben aufeinanderfolgenden Jahren vom Nachpioniereinkommen des Unternehmens abgezogen werden.

Anträge für den Pionierstatus sollten bei MIDA eingereicht werden.

(ii) Investitionssteuervergünstigung

Als Alternative zum Pionierstatus kann ein Unternehmen eine Investitionssteuervergünstigung (Investment Tax Allowance, ITA) beantragen. Ein Unternehmen, dem die ITA gewährt wird, hat Anspruch auf einen Freibetrag von 60% auf seine qualifizierten Investitionsausgaben (Fabrik, Anlagen, Maschinen oder andere Ausrüstungen, die für das genehmigte Projekt verwendet werden), die innerhalb von fünf Jahren ab dem Datum der ersten qualifizierten Investitionsausgabe anfallen.

Das Unternehmen kann diesen Freibetrag mit 70% seines gesetzlichen Einkommens für jedes Veranlagungsjahr verrechnen. Ein nicht genutzter Freibetrag kann in die Folgejahre vorgetragen werden, bis er vollständig ausgeschöpft ist.  Die verbleibenden 30% des gesetzlichen Einkommens werden mit dem geltenden Körperschaftsteuersatz besteuert.

Anträge sollten bei MIDA eingereicht werden.

Weiterlesen…

Besuchen Sie i-Incentives Portal

Bitte beachten Sie, dass die neuesten Updates aufgrund der technischen Beschränkungen in der englischsprachigen Version überprüft werden müssen.

Hier Klicken
TwitterLinkedInFacebookWhatsApp

Kontaktieren Sie unsere Repräsentanten

Unsere globale Präsenz bedeutet, dass wir weltweit stets für Sie erreichbar sind. Investieren Sie jetzt in Malaysia.
wpChatIcon
X