This site
is mobile
responsive

Infrastrukturmanagement

Infrastrukturmanagement

1. INDUSTRIEGELÄNDE

1.1 Gewerbegebiete

Malaysia verfügt über mehr als 600 Gewerbegebiete im ganzen Land mit erstklassiger Infrastruktur und ausgezeichneter Anbindung, was Malaysia zum begehrtesten, nachhaltigsten und günstigsten Arbeitsplatz für Einheimische wie auch für ausländische Investoren macht.

Spezialisierte Gewerbegebiete wurden in Malaysia entwickelt, um die Bedürfnisse bestimmter Branchen zu erfüllen die zum Beispiel bei Kleinindustrie, Halal-Industrie, Möbelparks, Biotechnologieparks, technologieintensiven Industrien und bei F&E-Aktivitäten vorliegen. So sind der Kulim Hi-Tech Park und der Batu Kawan Industriepark im nördlichen Teil der Halbinsel Malaysia, die ersten voll integrierten Hochtechnologieparks des Landes, während der i-Park Johor ein einzigartiges Konzept eines „Industrie-Resorts“ geschaffen hat und das Selangor Halal Hub in Pulau Indah, Westport sich auf Halal-Produktaktivitäten konzentriert. Ideen, die wie ein Resort-ähnliches oder Industrie-Stadt-Konzept mit Annehmlichkeiten wie ein Einkaufszentrum, ein Krankenhaus, Bildungseinrichtungen und Freizeiteinrichtungen integrieren, motivieren Investoren in Malaysia zu investieren.

1.2 Freizonen

Eine Freizone ist ein Gebiet in einem beliebigen Teil Malaysias, das vom Finanzminister gemäß Abschnitt 3(1) des Free Zones Act 1990 zur Freien Handelszone oder Freien Industriezone erklärt wurde. Sie dient in erster Linie der Förderung des Außenhandels und wurde speziell für Produktionsunternehmen eingerichtet, die Produkte hauptsächlich für den Export herstellen oder verarbeiten.

Die dortigen Aktivitäten und Industrien unterliegen minimalen Zollformalitäten, da es gemäß Section 2 (1A) des Customs Act 1967 als ein Ort außerhalb des Hauptzollgebiets gilt, mit Ausnahme des Verbots von Importen und Exporten gemäß Section 31 des Customs Act 1967.

1.3 Lizenzierte Fertigungslager

Um Unternehmen die Möglichkeit zu geben, FIZ-Einrichtungen in Gebieten zu nutzen, in denen es weder praktisch noch wünschenswert ist, FIZs zu errichten, können Unternehmen Lizenzfertigungslager (LMWs) einrichten. Die Einrichtungen sind vergleichbar mit Fabriken, die in den FIZs betrieben werden.

Zulassungsberechtigung

Normalerweise werden für LMWs Unternehmen zugelassen:

  • deren gesamte Produktion oder nicht weniger als 80% davon für den Export bestimmt sind
  • und deren Rohmaterialien/Komponenten hauptsächlich importiert werden

Zahlung von Zollgebühren

Mit Wirkung vom 1. Januar 2011 können FIZ- und LMW-Unternehmen  Importzollbefreiungen beantragen, wenn sie den ATIGA-Sätzen (ASEAN Trade in Goods Agreement) entsprechen, und die folgenden Bedingungen erfüllen;

i.  40% des Wertes aus lokalen Anteilen erreichen, und

ii. wenn der Wert des lokalen Anteils die 40% nicht erreicht, kann der Antrag dennoch berücksichtigt werden, wenn das FIZ/LMW-Unternehmen nachweisen kann, dass der Rohstoff ohne Ursprungseigenschaft bis zu den hergestellten Endprodukten einen wesentlichen Transformationsprozess durch einen festgelegten Mechanismus durchlaufen hat.

2. ELEKTRIZITÄTSVERSORGUNG

Die Stromversorgung in Malaysia ist angemessen und von hoher Qualität und Zuverlässigkeit, kompatibel mit anderen Versorgungsunternehmen in der Region und weltweit.

Die Stromversorgung in West-Malaysia wird von Tenaga Nasional Berhad, einem nationalen Versorgungsunternehmen, bereitgestellt, während sie in Ost-Malaysia, d.h. in Sabah und Sarawak, von Sabah Electricity Sendirian Berhad (SESB) bzw. Sarawak Energy Berhad (SEB) bereitgestellt wird.

Die Stromerzeugung in Malaysia ist hauptsächlich eine Mischung aus Wärme-, Gas- und Wasserkraft. Die Erzeugungsanlagen befinden sich sowohl im Besitz der Versorgungsunternehmen als auch der unabhängigen Stromerzeuger (IPP). Erneuerbare Energien aus Sonnenenergie, Kleinwasserkraft, Biogas und Biomasse werden als Teil der grünen Technologie-Initiative Malaysias ebenfalls gefördert.

Die Übertragungsspannungen in Malaysia liegen bei 500 kV, 275 kV und 132 kV, während die Verteilungsspannungen bei 33 kV, 11 kV und 400/230 V liegen.

3. WASSERVERSORGUNG

Die Wasserversorgung und -dienstleistungen auf der malaysischen Halbinsel und im Bundesterritorium Labuan fallen unter die Zuständigkeit der malaysischen Bundesregierung. Um die Qualität der Wasserversorgung des Landes zu verbessern und insbesondere die Rechte der Verbraucher zu schützen, sind seit 2007 bzw. 2008 zwei Bundesgesetze in Kraft getreten: der Suruhanjaya Perkhidmatan Air Negara 2006 Act (Act 654) und der Water Service Industry Act 2006 (Act 655).  Eine gut regulierte Wasserwirtschaft trägt dazu bei, die Effizienz und die langfristige Nachhaltigkeit der Wasserindustrie zu fördern, wovon sowohl die Verbraucher als auch die Investoren und Betreiber profitieren. Die Verbraucher auf der malaysischen Halbinsel und im Bundesgebiet von Labuan genießen eine kontinuierliche Wasserversorgung, die zuverlässig und sicher ist.  Eine strenge Überwachung und routinemäßige Tests werden vom Gesundheitsministerium (MOH) durchgeführt, um sicherzustellen, dass alle Wasserbetreiber die Richtlinien der Weltgesundheitsorganisation (WHO) für die Trinkwasserqualität einhalten.  Alle häuslichen, kommerziellen und industriellen Nutzer werden über Zähler erfasst.  Die Wassertarife variieren von Bundesland zu Bundesland.

4. LUFTFRACHTANLAGEN

Malaysias zentrale Lage am Drehkreuz von Südostasien macht es als Umschlagplatz besonders attraktiv. Die Luftfrachteinrichtungen sind gut entwickelt, insbesondere an den sechs internationalen Flughäfen in Malaysia.

Der hochmoderne Kuala Lumpur International Airport (KLIA) in Sepang, Selangor, hat derzeit eine Kapazität von 40 Millionen Passagieren und mehr als 1,2 Millionen Tonnen Fracht pro Jahr.

Das 10.000 Hektar große KLIA-Gelände soll bis zum Jahr 2020 bis zu 60 Millionen Passagiere und drei Millionen Tonnen Fracht pro Jahr aufnehmen, und in der weiteren Zukunft bis zu 100 Millionen Passagiere und fünf bis sechs Millionen Tonnen Fracht pro Jahr befördern.

Die anderen internationalen Flughäfen sind der Penang International Airport, der Langkawi International Airport und der Senai International Airport auf der Halbinsel West-Malaysia, der Kota Kinabalu International Airport in Sabah und der Kuching International Airport in Sarawak.

MASkargo ist die Hauptfrachtabteilung der Muttergesellschaft Malaysia Airlines (MAS), die Frachtdienste im Linien- und Charterverkehr, Bodenabfertigungsdienste sowie Frachtlogistik vom Flughafen zum Seehafen über Bodentransporte anbietet.

Darüber hinaus bietet MASkargo auch Belly Space-Kapazitäten auf den Flugzeugen der Holdinggesellschaft, MAS und ihrer anderen Tochtergesellschaften über die 100 internationalen Ziele der nationalen Fluggesellschaft auf sechs Kontinenten an.

MASkargo betreibt ein hochmodernes Advanced Cargo Centre (ACC) am internationalen Flughafen Kuala Lumpur innerhalb einer Free Commercial Zone (FCZ). Dieses Zentrum verfügt über ein sicheres und ausgeklügeltes Sicherheitssystem mit der neuesten Technologie, einschließlich vollautomatischer Verfahren, die eine Datenverfolgung in Echtzeit und einen reibungslosen Kommunikationsfluss gewährleisten. Zu den Einrichtungen des Zentrums gehören das Animal Hotel, das One-Stop Perishable Centre und das weltweit erste Priority Business Centre (PBC) für wichtige Spediteure.

Derzeit bietet es Linienfrachtdienste von Kuala Lumpur, Penang und Kuching (Malaysia) nach Sydney, Shanghai, Taipeh, Bangkok, Hongkong, Manila, Jakarta, Surabaya, Tokio, Osaka, Frankfurt, Amsterdam und Sharjah an. Derzeit betreibt MASkargo eine eigene Frachtflotte, zwei Boeing B747-400F und zwei Airbus A330-200F.

Kürzlich wurde das Unternehmen mit dem IATA Secure Freight Programm zertifiziert, das auf ein sicheres Lieferkettenprogramm abzielt und die Frachtsicherheit stärkt. Das Unternehmen hat auch ein neues Produkt namens I-Port und damit den weltweit ersten Flughafen innerhalb eines Seehafen Umschlag-Services. Dieser Service ermöglicht eine schnelle Abwicklung von See- und Luftfrachtsendungen über KLIA von Port Klang aus. Darüber hinaus bietet MASkargo auch Flughafen-zu-Flughafen-Trucking-Services im Land an.

Die Luftfrachtdienste in Malaysia werden durch Transmile Air ergänzt, die sechs Inlandsziele in Sabah, Sarawak und der malaysischen Halbinsel sowie zwei internationale Ziele im Linienverkehr, nämlich Hongkong und Singapur, anfliegt.  Die Inlandsflüge nach Labuan und Bintulu in Ostmalaysia sind hauptsächlich für die Öl- und Gasindustrie bestimmt, die spezielle Abfertigungseinrichtungen benötigt. Zusätzlich zu den Linienflügen bietet Transmile Air auch Charterflüge in die ASEAN- und Asien-Pazifik-Region an und ist in der Lage, nach Indien, in den Nahen Osten und nach China zu fliegen.

Weitere Informationen zu MASkargo finden Sie auf der Website des Unternehmens unter www.maskargo.com.

5.  SEEHÄFEN

Häfen in Malaysia können als Bundeshäfen und Häfen von Bundestaaten klassifiziert werden. Alle Bundeshäfen fallen unter die Zuständigkeit des Verkehrsministeriums. Zur Zeit gibt es sieben große Bundeshäfen, nämlich Port Klang, Penang Port, Johor Port, Port of Tanjung Pelepas, Kuantan Port, Kemaman Port, Labuan Port und Bintulu Port. Alle diese Bundeshäfen sind mit modernen Anlagen ausgestattet.  Der Bintulu Port ist der einzige Hafen, der Flüssigerdgas umschlägt.

Zusammen mit der Expansion von Wirtschaft und Handel verzeichneten die Häfen des Landes in den letzten Jahren ein beeindruckendes Wachstum. Zwei der Häfen, Port Klang und der Port of Tanjung Pelepas, gehören zu den 20 größten Containerhäfen der Welt.

Die Politik der Regierung in Bezug auf Häfen konzentriert sich auf:

  1. Angebotsorientiertierung, d. h. die Bereitstellung ausreichender Kapazitäten in den Häfen zu gewährleisten, um sicherzustellen, dass es keine Wartezeiten für Schiffe gibt.
  2. Verbesserung der Auslastung der Häfen durch:
    • Verbesserung der Effizienz und Produktivität des Hafenbetriebs;
    • Hafenprivatisierung;
    • Entwicklung und Verbesserung von Nebendienstleistungen; und
    • Entwicklung und Verbesserung des landseitigen Transports.
  3. im Bezug auf Lastenzentrierung wurde Port Klang zum nationalen Lastenzentrum und zum Umschlagzentrum ernannt.

Der Port von Tanjung Pelepas ist als regionaler Umschlagplatz anerkannt worden.

6. FRACHTTRANSPORT

Verschiedene Unternehmen bieten umfassende Dienstleistungen für den Transport von Containern in Malaysia an. Dazu gehören Containertransport, Spedition, Lagerhaltung, Bunkerung, vertriebsbezogene Dienstleistungen, Hafen- und Zollabfertigung, Containerreparatur, Leasing und Wartung.

Empfänger und Kunden in Malaysia genießen einen schnellen, effizienten und zuverlässigen Frachttransport durch ein Netzwerk von lokalen Niederlassungen und Büros. Die meisten Unternehmen bieten auch ein gutes internationales Netzwerk von Agenten.

6.1 Containertransport

Die malaysische Regierung reguliert den Containertransport im Inland durch die Land Public Transport Agency.

Zweiundsechzig Spediteure decken die unterschiedlichsten Frachtbedürfnisse mit einer breit gefächerten Flotte von Anhängern und Zugmaschinen ab, zu denen auch modifizierte Fahrzeuge gehören. Einige sind mit modernen Tracking-Systemen ausgestattet, um den Kontakt zu den Transportfahrzeugen auf der Straße zu ermöglichen.

Zahlreiche andere mittlere und kleine Betreiber fahren konventionelle Ladungen per LkW zu Zielen im Land. In der Zwischenzeit gibt es einen Blockschienen-Zubringerdienst, der bestimmte Ziele ansteuert, und einen Frachtliniendienst, der sich um Containerlieferungen an Kunden in Außenstationen kümmert.

Dieses multimodale (Straße und Schiene) Transportsystem gewährleistet eine prompte Lieferung der Fracht.

6.2 Speditionsdienste

Hunderte von Spediteuren, die in ganz Malaysia stationiert sind, bieten landesweite Speditionsdienste an, während Fracht, die für internationale Ziele bestimmt ist, durch verschiedene internationale Spediteure weitergeleitet werden kann.

Speditionsdienstleister können Hersteller auch bei der Bearbeitung von Anträgen und erforderlichen Genehmigungen, Lizenzen und Zoll-/Steuerbefreiung für die Abfertigung von Waren bei den Zollbehörden unterstützen.

7. AUTOBAHNEN

Die malaysische Autobahnbehörde (Malaysian Highway Authority) beaufsichtigt und verwirklicht den Bau, die Regulierung, den Betrieb und die Wartung von Schnellstraßen in Malaysia. Dieses Netz von komfortablen Schnellstraßen verbindet alle größeren Gemeinden und potenziellen Entwicklungsgebiete und fördert das industrielle Wachstum durch effiziente Transportmöglichkeiten.

Das erfolgreiche Privatisierungsprogramm des Landes in Verbindung mit dem starken Wirtschaftswachstum hat in den letzten Jahren auch zu mehr Autobahnbauprojekten geführt.

Heute bildet der North-South Expressway zusammen mit der Penang Bridge, dem Kuala Lumpur-Karak Highway und dem East Coast Highway das Rückgrat der malaysischen Straßeninfrastruktur und trägt zur rasanten sozioökonomischen Entwicklung des Landes bei.

8. BAHNDIENSTLEISTUNGEN

Keretapi Tanah Melayu Bhd (KTMB), die Eisenbahngesellschaft, die auf der malaysischen Halbinsel tätig ist, befindet sich zu 100% im Besitz der malaysischen Regierung. Als größtes Transportunternehmen des Landes befördert die KTMB von Getreide bis hin zu Maschinen die verschiedensten Transportgüter.

Das KTMB Netzwerk erstreckt sich über die gesamte Halbinsel Malaysia, vom nördlichen Terminal in Padang Besar bis Pasir Gudang, Johor im Süden. Die nördliche Linie bedient Kaianlagen und Hafeneinrichtungen in Penang..

9. MSC MALAYSIA

Die MSC Malaysia wurde von der malaysischen Regierung ins Leben gerufen, um das Wachstum der digitalen Wirtschaft des Landes zu beschleunigen. Der MSC-Malaysia-Status bietet förderungswürdigen Unternehmen aus der IKT-Branche im Inland wie im Ausland eine breite Palette an Anreizen, Rechten und Privilegien, um das weitere Wachstum der Wirtschaft zu fördern. Seit seiner Einführung im Jahr 1996 hat das MSC Malaysia-Programm die digitale Wirtschaft des Landes zu neuen Höhen geführt.

Mit mehr als 2.000 Unternehmen ist der MSC-Malaysia-Status eine Bezeichnung, die bei vielen IT-Einrichtungen im Land einen guten Ruf hat und sehr begehrt ist. Die Anerkennung als Unternehmen mit MSC-Malaysia-Status bietet einem Unternehmen Zugang zu exklusiven Anreizen, die ihm den nötigen Vorsprung in der hart umkämpften IT-Branche verschaffen können.

Weiterlesen…

Übersichtskarte von Malaysia; grosse Infrastruktureinrichtungen

Bitte beachten Sie, dass die neuesten Updates aufgrund der technischen Beschränkungen in der englischsprachigen Version überprüft werden müssen.

Hier Klicken
TwitterLinkedInFacebookWhatsApp

Kontaktieren Sie unsere Repräsentanten

Unsere globale Präsenz bedeutet, dass wir weltweit stets für Sie erreichbar sind. Investieren Sie jetzt in Malaysia.
wpChatIcon
X